Service-Rufnummer: 0 26 24 / 20 30 (Servicezeiten: Mo - Fr: 08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr)

Redox - Glasuren 1050 bis 1250°C

Redox - Farben werden wie Glasuren verwendet, zeichnen sich jedoch ihnen gegenüber durch folgende Vorteile aus:redoxrahmen

  • Wenige Sekunden nach dem Auftrag sind sie grifffest.
  • Sie können direkt auf den ungeschrühten Scherben aufgetragen werden
  • großer Brennintervall 1050 - 1250°C
  • Sie sind besonders hart und abriebfest und auf entsprechend gebranntem Ton auch frostsicher.
  • Sie bieten dem Keramiker und dem versierten Hobbyisten eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten - so ändern sich Farbe und Struktur bei geschrühtem und ungeschrühtem Ton; bei den verschiedenen Brenntemperaturen auch schon durch die Stärke des Auftrages
  • Sie können auch trocken in den weichen, geformten Ton eingewalzt oder bei Platten, Reliefs usw. mit einem feinem Sieb aufgestreut werden.
  • Sie eignen sich sowohl für den reduzierenden, als auch für den oxidierenden Brand, wobei auch hier die Brennfarbe stark variiert.
  • Der Glanzgrad reicht je nach Brenntemperatur von matt bis seidenglänzend.

Die angerührten Redox-Farben sollten möglichst bald verarbeitet werden.

In unserem Blog-logo-hw2a finden Sie hilfreiche Tipps zum Anrühren von Pulverglasuren  

 

Redox - Farben werden wie Glasuren verwendet, zeichnen sich jedoch ihnen gegenüber durch folgende Vorteile aus: Wenige Sekunden nach dem Auftrag sind sie grifffest. Sie können... mehr erfahren »
Fenster schließen
Redox - Glasuren 1050 bis 1250°C

Redox - Farben werden wie Glasuren verwendet, zeichnen sich jedoch ihnen gegenüber durch folgende Vorteile aus:redoxrahmen

  • Wenige Sekunden nach dem Auftrag sind sie grifffest.
  • Sie können direkt auf den ungeschrühten Scherben aufgetragen werden
  • großer Brennintervall 1050 - 1250°C
  • Sie sind besonders hart und abriebfest und auf entsprechend gebranntem Ton auch frostsicher.
  • Sie bieten dem Keramiker und dem versierten Hobbyisten eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten - so ändern sich Farbe und Struktur bei geschrühtem und ungeschrühtem Ton; bei den verschiedenen Brenntemperaturen auch schon durch die Stärke des Auftrages
  • Sie können auch trocken in den weichen, geformten Ton eingewalzt oder bei Platten, Reliefs usw. mit einem feinem Sieb aufgestreut werden.
  • Sie eignen sich sowohl für den reduzierenden, als auch für den oxidierenden Brand, wobei auch hier die Brennfarbe stark variiert.
  • Der Glanzgrad reicht je nach Brenntemperatur von matt bis seidenglänzend.

Die angerührten Redox-Farben sollten möglichst bald verarbeitet werden.

In unserem Blog-logo-hw2a finden Sie hilfreiche Tipps zum Anrühren von Pulverglasuren  

 

Zuletzt angesehen