Grundlagen - Anrühren einer Pulverglasur

Pulverglasuren sind recht einfach anzurühren. Wir haben hier für euch eine kurze Anleitung und ein paar Tipps zusammengefaßt, mit denen es ganz sicher gelingen sollte.

 Glasuraufbereitung:

·     Verhältnis: 100g Pulver zu ca 60g Wasser (je nach Glasur kann der Wasseranteil leicht variieren)

·     Etwas Wasser davon vorab in einen Behälter geben. Dann fügt ihr das  Glasurpulver in Behälter und rührt ordentlich um (z. B. mit einem Kochlöffel). Fügt dann das restliche Wasser hinzu. Optisch sollte das Gemisch wie flüssige Sahne oder Kondensmilch aussehen (auf keinen Fall dicker!) Sollte die Konsistenz des Gemenges zu steif sein, kann vorsichtig weiteres Wasser hinzugefügt werden.

·     Das Gemenge sollte solange umgerührt werden, bis alle groben Bestandteile sich aufgeschlossen haben.

Für eine bessere Griffestigkeit und leichteres Auftragen empfehlen wir einen Glasurkleber, wie z. B.  Peptapon 9, R177

      Benötigte Menge: 0,2% Peptapon auf die Glasur-Pulvermenge

·     Am besten am Vortag in einem kleinen Schälchen mit Wasser quellen lassen. Das Peptapon der Glasur hinzufügen. Umrühren! Noch einmal etwas Quellen lassen (ca. 30 min), erneut umrühren. Nun ist es fertig zur Anwendung.   

 

Pinselauftrag:

·     Glasur sieben um Verklumpungen aus dem Gemenge zu entfernen - ACHTUNG: siebt keine Effektglasuren! Gröbere Partikel, die den eignetlichen Effekt ausmachen, werden fälschlicherweise ausgesiebt.

·    Ware bei ca. 900°C schrühen.

·     Vor Anwendung des Glasurauftrages den keramischen Scherben mit einem bspw. Schwamm feucht abwischen, um ggbfs. Dreck zu entfernen.

·     Glasur gleichmäßig auftragen.

·     Objekt um  90° drehen und nochmals einen Glasurauftrag vornehmen, um einen gleichmäßigen Glasurauftrag zu bekommen. Je nach Glasur sollte 2 - 3 mal aufgetragen werden.

Gutes Gelingen!

 

 
 

Passende Artikel

R177 Peptapon 9

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE...

 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.